Taufsprüche Tipps & Anregungen

Baby über Taufbecken mit Taufkelch

©123rf.com/profile_vlkvojtech

Die Taufe Ihres kleinen Schatzes steht bevor? Oder lässt jemand in Ihrem Familien- oder Freundeskreis sein Kind taufen und Sie sind eingeladen? Um den glücklichen Eltern zum freudigen Anlass zu gratulieren, müssen Taufsprüche für Ihre Glückwunschkarte her! Auch die persönlichen Einladungskarten zur Taufe für die Verwandtschaft dürfen Sie natürlich nicht vergessen.  Im Folgenden erfahren Sie, was es sich mit der Taufe auf sich hat und was Sie beim Auswählen von Taufsprüchen beachten müssen.

Taufe, Taufsprüche und alles was Sie als Eltern darüber wissen müssen

Taufspruch als Lebensbegleiter

© 123rf.com/profile_jcjgphotography

In sämtlichen christlichen Religionen, in denen die Taufe anerkannt wird, gilt die Geburt des Kindes als ein Geschenk Gottes. Zwei Menschen, die zu Eltern werden, bekommen das Kind als kostbare Gabe von Gott übergeben. Gleichzeitig ist ein Kind nicht nur ein Geschenk, sondern auch eine wichtige Aufgabe, die den Eltern auferlegt wird: Das Kind soll von diesen korrekt erzogen werden und im christlichen Glauben aufwachsen. Kleine Kinder sind unschuldige Wesen, die nicht nur von den Eltern und Pateneltern, sondern von der gesamten Gemeinde und Gott selbst geschützt werden müssen, deshalb wird die Taufe (in den meisten Fällen) bereits in Kindesalter vollzogen. Die Taufe selbst ist eine christliche Zeremonie, bei welcher die erste Aufnahme in die kirchliche Gemeinde erfolgt. Dabei wird dem Kind Wasser über den Kopf gegossen oder es wird ganz ins Wasser getaucht, dies variiert zwischen den Religionen. Während dieses Rituals wird ein Taufspruch gesprochen, welcher dem Kind später als Lebensbegleiter dienen kann. Die Taufe stellt jedoch nicht nur die Aufnahme in die kirchliche Gemeinschaft dar, sondern ist gleichzeitig ein Zeichen der Dankbarkeit der Eltern gegenüber Gott. Besonders religiöse Eltern bestehen auf eine Taufe und die Aufnahme ihres Kindes in die Kirche, denn mit der Religion geben sie diesem etwas sehr Bedeutendes mit auf den Lebensweg.

Auch Sie möchten Ihr Kind taufen lassen? Eine Taufe zu organisieren ist nicht schwer und ist in nur wenigen Schritten vollzogen: Machen Sie einen Termin in Ihrem Gemeindebüro aus, bei welchem Sie alles Nötige mit dem Pfarrer bzw. dem Priester besprechen werden. Suchen Sie sich mindestens zwei Pateneltern aus, welche die Patenbescheinigung besitzen, denn ohne diese dürfen sie keine Paten Ihres Kindes werden. Zum Gespräch sollten Sie außerdem die Geburtsurkunde Ihres Babys sowie Ihre Personalausweise mitbringen. Sollten Sie oder Ihr Partner, oder auch beide, selbst keiner Kirchengemeinschaft angehören und Ihr Kind trotzdem taufen lassen wollen, werden Sie auch dies mit dem Pfarrer oder Priester besprechen. Für die Taufe selbst sollten Sie neben dem weißen Taufkleid auch einen schönen Taufspruch für Ihr Kind aussuchen. Dieser wird während der Taufe vom Pfarrer oder Priester gesprochen und kann Ihrem Kind lebenslang als eine Stütze und Weisheit in verschiedenen Situationen behilflich sein. Taufsprüche gibt es jede Menge, deswegen sollten Sie sich bei der Auswahl genügend Zeit lassen und Ihre Entscheidung bedenken – schließlich soll der ausgewählte Taufspruch Ihrem kleinen Schatz ein Lebensbegleiter sein. Beliebt sind zahlreiche Bibelverse die den Täufling stets an seinen Glauben und den Schutz Gottes erinnern werden, aber auch freie Taufsprüche eignen sich hervorragend für die Taufe. Diese unterscheiden sich in ihrer Thematik: Sie können Lebenswünsche für das Kind ausdrücken, über Liebe, Glaube oder Freundschaft handeln. Was ist Ihnen für Ihr Kind und sein Leben wichtig? Mit einem Taufspruch können Sie dies ausdrücken!

Tauffeier gehört für viele dazu

© 123rf.com/profile_elitravo

Taufsprüche als Glückwünsche von den Gästen

Im Anschluss an die kirchliche Zeremonie erfolgt häufig eine kleine (oder große) Feier zu Ehren des Täuflings. Zu dieser werden neben den engen Familienmitgliedern, die Pateneltern, weitere Verwandte, Freunde, Bekannte sowie Gemeindemitglieder eingeladen. Die Feierlichkeiten finden oftmals in den eigenen vier Wänden statt aber auch in einem Restaurant oder einem Festsaal. Sind Sie zu diesem besonderen Anlass als Gast eingeladen? Dann werden Sie sicherlich auch ein Geschenk für den Täufling vorbereitet haben. Dieses können Sie mit einer Taufkarte und darin enthaltenem Taufspruch ergänzen. Taufsprüche können nämlich auch als Gratulationsmöglichkeit verwendet werden. Ihre Wünsche können Sie an die Eltern wenden und Ihnen zur Taufe des Kindes gratulieren. Wählen Sie jedoch einen vielsagenden Taufspruch oder einen der dem Kind selbst gilt, ist dieser ausschließlich dem Täufling selbst gewidmet. So bekommen Sie als Großeltern, Pateneltern, Tante oder Onkel die Gelegenheit, dem kleinen Liebling ebenfalls etwas mit auf den Lebensweg zu geben. Sicherlich werden zunächst die Eltern die Glückwünsche und darin enthaltene Taufsprüche lesen, doch sobald das Kind älter ist und über seine Taufe informiert wird, werden alle Karten und Geschenke zum Vorschein kommen. Mit einem Taufspruch und einigen persönlichen Worten werden Sie nicht nur den Eltern eine Freude bereiten, sondern auch für das Kind selbst eine wunderbare Erinnerung schaffen!