Sie wollen eine tolle Party feiern?
Geburtstage sind ein schöner Anlass ihre Familienangehörigen und Freunde einzuladen. Ob es nun ein Erwachsenen- oder ein Kindergeburtstag ist, Vorbereitung ist das A und O. In dieser Rubrik erfahren Sie was Sie beim Planen einer Feier oder eines Geburtstages beachten müssen. Verschiedene Party-Ideen, Menü-Empfehlungen, Spiele und Kinderbeschäftigungen: Bei uns finden Sie all das und noch viel mehr!

Brennende Kerzen in der Form 30
Brennende Kerzen in der Form 30

©123rf.com/profile_efesan

Der 30. Geburtstag ist oft der erste wichtige runde Geburtstag, der im Leben ansteht – mit 10 war man schließlich noch zu jung, um eine richtig wilde Party zu feiern, und der 20. Geburtstag steht in aller Regel im Schatten des viel wichtigeren 18. Geburtstages! Dass dem 30. Geburtstag eine zentrale Rolle zukommt, zeigt sich aber auch anhand eines anderen Sachverhaltes: Das Leben als Twen war vielleicht noch vom Studium geprägt, mit 30 hat man in der Regel aber bereits im Berufsleben Fuß gefasst und somit vielleicht auch die Gelegenheit, endlich einmal einen außergewöhnlichen Geburtstag zu feiern, der auch ein bisschen was kosten darf.

Auch Sie freuen sich schon auf Ihren 30. Geburtstag oder möchten einem Freund oder Ihrem Partner zu seinem Jubiläum eine besondere Freude bereiten, wissen aber noch nicht so recht, was Sie unternehmen möchten? Dann lesen Sie die folgenden Tipps, wobei Sie auch Infos zum Brauchtum finden, das sich auf den 30. Geburtstag bezieht!

30. Geburstag als Mottoparty

Zum 30. darf es ruhig etwas aufwendiger und ausgefallen zugehen. Denken Sie daran: Vielleicht haben Sie schon bald Familie und dann Wichtigeres zu tun, als ausgiebig zu feiern! Eine Mottoparty ist genau das Richtige für Sie, wenn Sie Ihren 30. Geburtstag gemeinsam mit vielen Freunden feiern möchten, Sie und Ihr Freundeskreis kreativ und für jeden Spaß zu haben sind. Gelungen sind Mottopartys vor allem dann, wenn wirklich alles dem vorgegebenen Thema entspricht – angefangen beim Outfit des Gastgebers und der Gäste, über die Deko bis hin zu den Snacks und Drinks. Im Idealfall wählen Sie ein Motto aus, das gut zu Ihren Interessen passt. Bei der Auswahl könnten die folgenden Fragen hilfreich sein:

Motto Geburtstagsfeier

© 123rf.com/profile_lenanet

  • Für welches Jahrzehnt schwärmen Sie? Falls es beispielsweise die Goldenen 20er sind, könnten alle Gäste in festlicher Robe erscheinen – inklusive Hüten, Federboas, Stirnband, Fächer, Zigarettenspitze etc. Zu trinken gibt es eventuell zeitgemäße Cocktails und natürlich darf auch Charleston zu passender Musik getanzt werden. Aus nahezu jedem Jahrzehnt lässt sich mit dieser Methode ein Motto für eine Party gewinnen.
  • Welchen Film lieben Sie? Haben Sie einen Lieblingsfilm, kann dieser zum Motto Ihrer Party werden. Ihre Gäste und Sie verkleiden sich dann im Stil der Hauptdarsteller, im Film erwähnte Speisen und Getränke finden sich auf dem Büffet wieder und dekotechnisch sind Filme ohnehin wahre Fundgruben. Bei diesem Motto sind natürlich aktuelle Fototrends unbedingt zu beachten, so ist zum Beispiel das Aufstellen einer Fotobox für eine Film Mottoparty unerlässlich.
  • Welchem Sport haben Sie sich verschrieben? Lassen Sie Ihre Gäste im Sportdress antanzen! Bei Tennisfans dürfen Erdbeeren mit Schlagsahne nicht auf dem Büffet fehlen, bei Basketballern passt amerikanisches Fingerfood, bei Tauchern ist eine Fischplatte themenkonform. Dekoriert werden kann mit Sportutensilien!
  • Welche Urlaubsregion lässt Ihr Herz höher schlagen? Jeder Kontinent, jedes Land, jede Region hat ihre Eigenarten, die sich perfekt nutzen lassen, um einer Party mehr Witz zu verleihen. Lassen Sie die Mode, Kulinarik und Musik Ihrer heiß geliebten Destination in Ihre Urlaubs-Motto-Party einfließen und nutzen Sie Landestypisches als Deko!
  • In welcher Jahreszeit haben Sie Geburtstag? Wer einen Pool besitzt, kann im Sommer zur Pool-Party nach amerikanischem Vorbild einladen. Wer kurz vor Weihnachten Geburtstag hat, könnte eine Engel-Party feiern, bei der alle Gäste als Engel verkleidet sind und es ein großes Süßspeisenbüffet gibt. Werden Sie kreativ!

Überraschungsparty

Für alle, die einen guten Freund oder einen Partner haben, der bald 30 Jahre alt wird, kann es ein riesengroßer Spaß sein, eine Überraschungsparty zu organisieren! Vielleicht hat Ihr Freund oder Partner aus beruflichen Gründen seinen Heimatort verlassen und Sie wissen, dass es ein Herzenswunsch von ihm ist, einmal alle alten Freunde wiederzusehen! Oder Sie wissen genau, dass sich das Geburtstagskind eine Party wünscht, aber selbst kaum Zeit hat, etwas wirklich Tolles zu organisieren!

Wie dem auch sei: Das Wichtigste bei einer Überraschungsparty ist natürlich, dass der Jubilar nichts ahnt! Misstrauische Zeitgenossen führt man am besten sehr bewusst in die Irre: Teilen Sie Ihrem Partner zum Beispiel mit, dass Sie mit ihm in Ihrem gemeinsamen Lieblingsrestaurant alleine essen gehen möchten und schon reserviert haben. Eine andere, etwas gemeinere Option: Sagen Sie, dass leider genau am Geburtstag ein Pflichttermin ansteht, der rein gar nichts mit Feiern zu tun hat, der aber unbedingt wahrzunehmen ist: etwa ein Elternsprechtag in der Kita Ihres Kindes, eine Ortsversammlung, ein Termin mit einem Handwerker, der leider ausgerechnet nur an diesem Tag Zeit hat.

Spannen Sie Freunde ein, die alles vorbereiten und die Gäste empfangen, solange Sie mit Ihrem Freund oder Partner zum angeblichen Termin fahren und dort auch noch auf Ihre Verabredung warten müssen, die sie schlussendlich – was für ein Ärger – versetzt. Fahren Sie dann entweder unter einem anderen Vorwand zu der Party-Location oder in leicht verärgerter Stimmung nach Hause, wenn dort die Feier wie beispielsweise eine Sommerparty im Garten steigen soll. Warten dann schon die Gäste, ein Büffet und alles andere, was zu einem gelungenen Geburtstag gehört, wird die Überraschung beim Geburtstagskind groß sein!

Wenn Sie nicht der spontane Typ sind, sollten Sie natürlich auch den Gästen die Möglichkeit zur Planung bieten, indem Sie frühzeitig die Einladungskarten zum 30. Geburtstag verschicken.

Zum Geburtstag verreisen-London

© pixabay.com/de/users/Stevebidmead-249424/

Verreisen: Feiern in New York, London oder anderen Metropolen

Mit 30 können Sie sich vielleicht auch einen Wunsch erfüllen, der etwas exklusiver ist als eine übliche Geburtstagsfete. Feiern Sie diesen besonderen Tag doch an einem Ort, den Sie schon immer einmal besuchen wollten – in New York, London oder wo auch immer Sie mögen! Natürlich bedarf es für einen solchen tollen Geburtstag einiger Vorbereitungen: Suchen Sie sich bei Bedarf eine Reisebegleitung (Ihren Schatz oder einen guten Freund), reichen Sie rechtzeitig Urlaub ein, buchen Sie Flug und Unterkunft und erkundigen Sie sich, welche Aktivitäten vor Ort möglich sind, die Ihnen besonders viel Spaß bereiten.

Planen Sie am besten insbesondere den Tag Ihres Geburtstages schon komplett durch: Wer zum Beispiel spontan in einer Metropole ein schickes Restaurant finden will, könnte enttäuscht sein, wenn das erstbeste dann doch nicht ganz den eigenen Vorstellungen entspricht oder aber einfach kein Tisch mehr frei ist. Auch wichtig: Wenn es eine Fernreise mit längerem Aufenthalt werden soll, legen Sie den Termin am besten so, dass Ihr Geburtstag nicht am Anfang und nicht am Ende des Urlaubs steht. Am Anfang leiden Sie vielleicht noch unter Jetlag, am Ende könnte sich Melancholie oder gar Abreisestress einschleichen, da Sie bald wieder nach Hause müssen.

Entspannung pur!

Mit 30 zählt man nicht mehr zu den jüngsten Hüpfern! Auch wenn Sie über diese Aussage nur lachen können, eventuell ist ein Wellness-Tag ja dennoch für Sie genau der richtige Weg, Ihren 30. Geburtstag zu verleben. Egal ob Sie wirklich sehr viel Ruhe suchen und den Tag alleine begehen wollen, oder ob Sie auch in Sachen Wellness die Gesellschaft ein paar guter Freunde zu schätzen wissen: Hotels und andere Anbieter offerieren mittlerweile ganze Wellness-Pakete, mit denen sich auch locker ein ganzer Tag verbringen lässt. Wählen Sie die Anwendungen einfach nach Ihrem eigenen Geschmack aus!

Brauchtum: Vom Stufen fegen und Klinken putzen

Mit Alkohol feiern

© pixabay.com/de/users/teguhgalih-932012/

Dass der 30. Geburtstag ein ganz besonderer ist, zeigt sich auch daran, dass es echt Bräuche gibt, die vorgeben können, wie Sie diesen Festtag begehen. Sehr bekannt ist dabei die Sitte, dass Männer, die 30 Jahre alt werden und unverheiratet sind, die Stufen des Rathauses fegen müssen. Für unverheiratete Frauen gibt es zum 30. Geburtstag analog den Brauch des Putzens der Türklinke des Rathauses. Steht kein Rathaus zur Verfügung, werden beide Aktionen auch gerne an einem anderen Gebäude, Platz oder im Falle des Klinkenputzens auch an einer gebastelten Tür durchgeführt. Beide „Zeremonien“ sind auf keinen Fall so fad, wie es zunächst klingen mag. Dem Jubilar wird die ganze Sache lustigerweise nämlich schwer gemacht, es nehmen viele Freunde teil, mitunter gibt es für das Geburtstagskind ein witziges Kostüm, Alkohol fließt nicht selten in Strömen und der Jubilar muss schlussendlich freigeküsst werden.

Aber beginnen wir am Anfang: Beim Fegen und Putzen erhalten die Kandidaten Werkzeug, das gelinde gesagt, nicht viel taugt. Der Herr muss etwa mit einem Besen vorlieb nehmen, der extra von den Freunden so hergerichtet wurde, dass er wenig Arbeit verrichtet. Die Dame bekommt zum Beispiel ein ganz kleines Putzutensil gestellt. Durch Spielchen können sie sich ggf. besseres Putzutensil sichern, sie werden aber dennoch lange putzen, da es die Freunde verstehen, besonders hartnäckigen Schmutz zu beschaffen bzw. immer wieder neuen auszubringen, um die Feierlichkeit andauern zu lassen.

Das Ganze geht dann solange, bis der arme 30-Jährige von einer „Jungfrau“ bzw. die arme 30-Jährige von einem „Jungmann“ durch einen Kuss erlöst wird. Da die Partygemeinde den Jubilar dabei auch gerne auffordert, unbeteiligte Passanten um den Kuss zu bitten, ist Spaß und auch ein klein wenig Schadenfreude – wenn sich erst einmal kein bereitwilliger Passant finden lässt – garantiert. Je nach Region und Kreativität der Freunde des Geburtstagskindes werden beide Bräuche auch abgewandelt. Stimmungstechnisch sind die beiden Bräuche ein wenig mit einem Junggesellenabschied der deftigen Kategorie zu vergleichen: Schließlich wird auch bei einem solchen die Hauptperson gerne liebevoll etwas aufs Korn genommen!

Geburtstagstorte
Schokokuchen auf Teller

©123rf.com/profile_vyshniakova

Der Geburtstag – ein besonderes Fest, welches gern jedes Jahr von klein und groß gefeiert wird. Tolle Geschenke, viele Gäste und eine leckere Geburtstagstorte, genau das macht eine schöne Feier aus. Wir erklären Ihnen, woher der Brauch kommt und was Sie bei der Planung eines Geburtstages beachten müssen!

Die Geburtstagstorte und andere Bräuche rund um den Geburtstag

Historisch gesehen geht der heutige Brauch des Geburtstagsfestes auf die ägyptische und die antike Kultur zurück. Zur Wertschätzung des Pharao wurde im Alten Ägypten der Geburtstag dieses gefeiert. In der Antike, bei den Römern und Griechen, galt das Geburtstagsfest zur Fürbitte von Schutzgeistern der gefeierten Person. Das bekannteste Geburtstagsfest ist aber wohl das Weihnachtsfest, welches aus der christlichen Kirche stammt. Am 25. Dezember jedes Jahres wird die Geburt von Jesus Christus gefeiert.
Im Laufe der Zeit entwickelte sich aus diesen Kulturen die moderne Geburtstagsfeier. Zu dieser gehören Freunde und Verwandte eingeladen, mit denen zusammen gefeiert wird. Steht der Geburtstag eines Kindes an, werden vor allem Kinder eingeladen und die Geburtstagsfeier auf die Bedürfnisse dieser abgestimmt und gibt zum Beispiel tolle Kindergeburtstag Spiele. In beinahe allen Kulturen und Ländern ist es außerdem üblich das Geburtstagskind, ob klein oder groß, zu beschenken. Mit den Geschenken versuchen die eingeladenen Gäste, die Wünsche der gefeierten Person zu erfüllen. Ein weiterer Brauch ist es auch, neben zahlreichen Leckereien eine Geburtstagstorte vorzubereiten. Diese wird mit Kerzen verziert, die Anzahl dieser entspricht den Lebensjahren des Geburtstagskindes. Oftmals wird vor dem Ausblasen der Kerzen ein Ständchen von den Gästen und Familienmitgliedern gesungen. Das wohl am meisten verbreitete Lied ist „Happy Birthday“, im deutschen Raum ist aber auch „Hoch soll er leben“ sehr beliebt.
Ist es Ihnen nicht möglich die Geburtstagsglückwünsche persönlich auszurichten, so ist es eine nette und aufmerksame Geste, diese mit einer schönen individuell gestalteten Geburtstagskarte zu übermitteln. Dies ist vor allem an besonderen Geburtstagen wie bei Volljährigkeit mit dem 18. Lebensjahr oder runden Geburtstagen (zum Beispiel 30. Geburtstag), erforderlich. Besondere Geburtstage bringen regional oftmals interessante Bräuche mit sich. So bekommen die männlichen Junggesellen im Norden Deutschlands an Ihrem 25. Geburtstag einen Sockenkranz, die weiblichen Junggesellinnen einen Schachtelkraz. Die Volljährigkeit ist jedoch in ganz Deutschland mit einer großen und pompösen Feier verbunden!

Eine köstliche Geburtstagstorte

Eine Geburtstagstorte mit Kerzen ist das Highlight einer jeden Feier. Sowohl das Geburtstagskind als auch die Gäste, besonders die Kinder, freuen sich über die süße Leckerei. Wir haben ein Rezept einer köstlichen Geburtstagstorte ausgesucht, mit welcher Sie alle beeindrucken werden!

Schoko-Geburtstagstorte

Schokotorte mit Erdbeeren auf Silberteller

© 123rf.com/profile_amebar

Sie brauchen: Für den Teig: 9 Eier, 225g Butter, 225g Zucker, 225g Mehl, 225g Pralinenmischung (z.B. Milka), 2 Päckchen Backpulver, 300g Schokoladenstreusel. Für die Creme: 200g Milka-Vollmilchschokolade, 1 Glas Himbeermarmelade, 1000ml Sahne, 2 Päckchen Sofortgelatine. Für die Verzierung: 3 Päckchen Kakaokuvertüre, frische Himbeeren oder gemahlene Mandeln.

So geht’s: 1. Eine Backform (28cm) mit mehreren Backpapier-Blättern auslegen und glatt streichen. Die 9 Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Eigelbe, Butter, Zucker, Mehl, Backpulver, Pralinenmischung (Pralinen vorher am besten klein hacken) und Streusel miteinander verrühren. Das Eiweiß vorsichtig unterheben, sodass ein fluffiger Teig entsteht.

2. 7-8 EL Teig in die vorbereitete Springform geben und vorsichtig glatt streichen. In den kalten Backofen geben und ca. 20 Minuten bei 200 Grad backen. Jeden weiteren Boden ca. 15 Minuten ausbacken. Immer wieder Stäbchenproben machen, da jeder Ofen anders ist. Aus dem Teig werden etwa 6 Böden, diese müssen vollkommen abkühlen.

3. Solange die Böden abkühlen, die Himbeermarmelade in eine Schüssel geben und diese glatt rühren. Die Milka-Schokolade fein raspeln. Sahne zusammen mit der Sofortgelatine steif schlagen und die Schokoraspel unterheben. 2 Böden mit der Himbeermarmelade bestreichen.

4. Einen Himbeerboden auf eine Tortengarnierscheibe oder eine große Platte geben. Einen zweiten Boden (ohne Marmelade) darauf legen und mit etwa einem Drittel der Schoko-Raspel-Sahne einstreichen. Dritten Boden (ohne Marmelade) darauf geben und wieder mit einem Drittel der Sahne bestreichen. Den zweiten Himbeerboden drauflegen und diesen wieder mit einem leeren bedecken. Diesen Boden mit der restlichen Sahne bestreichen. Die Ränder glatt ziehen, damit alles ordentlich aussieht. Die Torte in den Kühlschrank stellen und 3-4 Stunden ruhen lassen.

5. Die Kakaokuvertüre in einem warmen/heißen Wasserband schmelzen lassen. Den letzten Boden mit einer dünnen Schicht der Kuvertüre überziehen und trocknen lassen.

6. Sind 3-4 Stunden um und die Sahne fest, wird der letzte Boden auf die Torte gelegt und diese mit der restlichen flüssigen Kuvertüre überzogen. Je nach Geschmack kann die Torte mit gemahlenen Mandeln oder frischen Himbeeren verziert werden.

Tipp: Mit essbaren Goldperlen, die sowohl zu Mandeln als auch zu Himbeeren gut passen, wird die Geburtstagstorte zum Hingucker auf der Geburtstagstafel!

Mit einer besonderen Geburtstagstorte überraschen

Gehören Sie zu den erfahrenen Hobbybäckern bietet es sich an, eine eher außergewöhnliche und aufwendigere Torte vorzubereiten. Solch eine wird sicherlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, Ihre Gäste jedoch in Staunen versetzen!
Vor allem bei Kindergeburtstagen bieten sich prunkvolle Geburtstagstorten an. Hier ist die Auswahl an Motiven riesig: Bei Mädchen sind zum Beispiel Hello Kitty oder Barbietorten sehr beliebt. Jungs mögen Spiderman oder das Krümelmonster sehr gern. Doch auch für die „großen“ Geburtstagskinder ist die Palette breit: Die bunte Kitkat-Smarties-Torte ist sehr populär, aber auch Geburtstagstorten mit einem High Heel für Frauen oder Hanteln für Männer. In den meisten Fällen bestehen diese Torten aus einem einfachen Biskuitteig mit einer leckeren Creme. Überzogen werden sie mit einem einfarbigen Fondant, welcher außerdem auch eingefärbt wird, darauf werden auch alle anderen dekorativen Sachen geformt. Dies bedarf etwas Fingerspitzengefühl, das Ergebnis wird sich jedoch sehen lassen. Bei solch einer Torte können Sie Ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen. So kreieren Sie nicht nur etwas sehr Köstliches, sonder auch etwas Einmaliges.
Da der Geburtstag ein ganz toller und auch wichtiger Anlass ist, an welchem nicht nur Familienangehörige, sondern auch Freunde und Bekannte teilnehmen, ist eine Torte ein Muss. Mit einer kreativen Geburtstagstorte werden Sie nicht nur die Geburtstagstafel schmücken, sondern auch alle Ihre Gäste, vor allem aber das Geburtstagskind überraschen!

Fünf Kinder mit Partyhüten feiern einen Geburtstag
Fünf Kinder mit Partyhüten feiern einen Geburtstag

©123rf.com/profile_pressmaster

Der Geburtstag gehört immer noch zum beliebtesten Fest eines jeden Kindes. An diesem Tag steht das Geburtstagskind im Mittelpunkt, denn es wird alles nach seinen Wünschen vorbereitet und ausgerichtet. Für die Eltern sind die Organisation und der reibungslose Ablauf der Feier oftmals eine Herausforderung. Um diese zu meistern, gibt es einige Tipps von uns, die Sie beachten sollten.

Ohne Geburtstagsspiele kein Spaß!

Der Geburtstag ist ein besonderes Ereignis für jeden Jungen und jedes Mädchen. Um seinem Kind ein tolles Fest mit wunderschönen Erinnerungen zu schaffen, sollte man sich als Eltern, Geschwister und Großeltern bemühen, die Wünsche des Geburtstagskindes zu berücksichtigen. Nehmen Sie sich genügend Zeit um die Feier zu planen und alles rechtzeitig vorbereiten zu können.

Setzen Sie sich zunächst mit dem Kind zusammen und legen Sie eine Gästeliste fest. Von dieser hängt die Anzahl der Einladungskarten, die Menge des Essens sowie die Planung der Geburtstagsspiele ab. Steht die Liste fest, kann es auch schon los gehen: Die Einladungskarten sollten Sie zusammen mit dem Kind basteln.Dies ist nicht nur eine kreative, sondern eine durchaus sinnvolle Beschäftigung. Falls die Zeit nicht mehr ausreicht, bieten sich auch Vorlagen für Kindergeburtstag Einladungskarten an, die mit einem persönlichen Foto gestaltet werden könne. Ihr kleiner Schatz kann die fertigen Einladungskarten dann in den Kindergarten oder die Schule mitnehmen und unter seinen Freunden verteilen.

Auch wenn es eine Kindergeburtstags-Party wird, sollten einige Erwachsene dabei sein. Denn die Kinder müssen beaufsichtigt werden, vor allem wenn Sie viele Kinder eingeladen haben. Beim Vorbereiten des Essens sollten Sie die Wünsche Ihres Kindes berücksichtigen, immerhin ist es sein Geburtstag. Auf den Tisch gehört somit das Lieblingsessen des Geburtstagskindes aber auch andere Leckereien die Kinder mögen:

Nuggets und Pommes lieben alle Kinder

© 123rf.com/profile_kritchanut

  • Pommes und Nuggets,
  • Pizza,
  • Würstchen und Frikadellen,
  • Wedges mit Ketchup und Mayo,
  • Schokobrötchen und Muffins
  • Kuchen und Torte,
  • Verschiedene Süßigkeiten.

Nach dem Essen brauchen die Kinder eine Beschäftigung, sonst wird es schnell langweilig und die Feier ist misslungen. Wir haben eine kleine Auswahl an Kinderspielen für Sie zusammengestellt. Denn ohne Geburtstagsspiele gibt es auf der Feier keinen Spaß.

Apfel fischen

Sie brauchen: Topf oder Schüssel (groß), Wasser, kleine Äpfel, eine Stoppuhr, Zettel und Stift.

Vorbereitung: Den Topf oder die Schüssel mit Wasser füllen und auf einem Stuhl abstellen. Mehrere Äpfel ins Wasser legen, sodass sie an der Oberfläche schwimmen.

Anleitung: Die Kinder stellen sich der Reihe nach auf. Nacheinander muss sich jedes Kind über den Topf beugen und dabei versuchen, mit dem Mund einen Apfel raus zu fischen. Die Hände dürfen dabei nicht benutzt werden und bleiben dabei auf dem Rücken. Ein Erwachsener misst mit der Stoppuhr die Zeit und notiert diese auf einem Zettel. Das Kind, welches am schnellsten einen Apfel rausgefischt hat, gewinnt.

Blinde Kuh, das kennt jeder!

Luftschlangen und Partyhüte gehören zu einer guten Feier

© 123rf.com/profile_udra

Sie brauchen: Ein Tuch, etwas freie Fläche.

Anleitung: Das Spiel sollte im Garten oder auf einer anderen größeren Fläche gespielt werden. Die Kinder stellen sich im Kreis auf, ein Kind (das Geburtstagskind hat meistens den Vortritt) steht mit verbundenen Augen in der Mitte – dies ist die „blinde Kuh“. Die anderen Kinder dürfen die „blinde Kuh“ in der Mitte leicht und vorsichtig necken, indem sie diese mit dem Finger anstupsen oder an ihrer Kleidung zupfen. Die „blinde Kuh“ versucht eines der Kinder zu erwischen, oder in den Kreis zu ziehen. Gelingt es ihr, ist sie frei und das Kind, welches gefangen wurde,  ist die nächste „blinde Kuh“. Dieses Kinderspiel kann so lange gespielt werden, bis die Kinder keine Lust mehr haben.

Ich packe meinen Koffer

Anleitung: Das Spiel kann sowohl draußen als auch drinnen (bei schlechtem Wetter) gespielt werden. Alle Kinder setzen sich in einen Kreis. Der Spielleiter (ein Erwachsener) beginnt mit dem Satz: „Ich packe meinen Koffer und nehme … (z.B. eine Badehose) mit.“ Nun ist das Geburtstagskind dran. Es wiederholt den ersten Satz und füg einen weiteren Gegenstand hinzu. Beispiel: „Ich packe meinen Koffer, nehme eine Badehose und meinen Teddy mit.“ So geht es der Reihe nach, jedes Kind wiederholt zunächst die bereits gesagten Gegenstände und fügt jeweils einen neuen Begriff hinzu. Wichtig ist dabei, dass sich alle Kinder die Gegenstände in der richtigen Reihenfolge merken und wiederholen, wer sich vertut, scheidet aus. Das Kind, welches am Ende übrig bleibt, gewinnt.

Stille Post

Anleitung: Auch dieses Spiel kann draußen und drinnen gespielt werden. Die Kinder müssen sich erneut in einem Kreis hinsetzen. Das Geburtstagskind fängt an und flüstert dem zweiten Kind ein Wort ins Ohr. Dieses Kind flüstert das, was es verstanden hat, dem nächsten Kind ins Ohr. So geht es der Reihe nach, bis das letzte Kind dran ist. Dieses sagt laut, was es verstanden hat. Danach sagt das erste Kind, was es ursprünglich gesagt hatte. Meistens stimmen die Worte nicht überein und alle finden es lustig. Um das Geburtstagsspiel zu erschweren, kann man statt eines Wortes einen Satz sagen.

Worauf Sie bei den Kinderspielen achten müssen

Leckereien dürfen auf einem Kindergeburtstag nicht fehlen

© 123rf.com/profile_teresaterra

Wichtig bei der Auswahl des Programmes sowie der einzelnen Geburtstagsspiele ist das Wetter. So sollten Sie vorweg mehrere Kinderspiele für draußen und drinnen vorbereiten. Die Spiele dürfen gerne auch etwas länger dauern oder mehrmals gespielt werden, schließlich soll es den Kindern auf keinen Fall langweilig werden. Von Bedeutung ist auch das Alter der Kinder so wie deren Laune. Sind die Kids gut gelaunt und spielen von selbst, müssen Sie mit ihrem Programm nicht unbedingt eingreifen. Schön ist es auch, wenn die Kinder bei den Geburtstagsspielen eine Kleinigkeit gewinnen würden. Eine Tüte Süßigkeiten oder ein kleines Spielzeug sind bei ihnen sehr beliebt. Auch wenn es viel spannender ist, den Preis bei einem Spiel zu gewinnen, sollten Sie darauf achten, dass am Ende jedes Kind etwas zum Mitnehmen bekommt.

Ob beim Essen oder den Geburtstags- und Kinderspielen – gehen Sie situationsabhängig auf die Kinder und ihre Wünsche ein. Dann gelingt Ihnen die Feier mit Sicherheit, die Kids haben Spaß und das Geburtstagskind ist rundum zufrieden!

Freunde bei einer Party im Garten
Freunde bei einer Party im Garten

©123rf.com/profile_stockbroker

Auf Spaziergängen durch Wohngebiete wird es Ihnen vielleicht schon aufgefallen sein: Viele Gärten werden derzeit von ihren Besitzern genutzt, um den Sommer zu feiern! Der eine Nachbar veranstaltet eine zwanglose Grillparty mit seinen besten Freunden, beim nächsten tobt eine halbe Grundschulklasse durch den Garten, weil auch die Kleinen einmal eine Party feiern wollten, und beim übernächsten sitzen in gediegener Atmosphäre drei gelassene Rentner-Pärchen bei einem guten Wein und klassischer Musik zusammen, wobei die Musik zugegebenermaßen durch das fröhliche Kindergeschrei von nebenan durch ganz neue akustische Reize ergänzt wird. Froh sein kann man, wenn man gute Nachbarn hat und eine allgemeine Gelassenheit herrscht. Wie die Beispiele zeigen, findet dann nahezu jeder einen Weg, eine Gartenparty nach seinem Geschmack auszurichten. Möchten Sie vielleicht einmal den ganz großen Wurf in Sachen Sommerparty landen? Kein Problem – die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Planung und Umsetzung einer Sommerparty!

Sommerparty im eigenen Garten

© 123rf.com/profile_creativenature

Bei der Sommerparty für alle Wetter gerüstet?

Das Wetter ist immer die entscheidende Variable bei der Planung eines Festes im Freien. Befürchten Sie, dass an einer spontanen Sommerparty aus Termingründen zu wenig Gäste teilhaben könnten, sind Sie mehr oder weniger gezwungen, den Termin für Ihre Party schon im Vorfeld festzulegen. Doch was, wenn das Wetter nicht mitspielt? Auf dieses Problemchen sollten Sie vorbereitet sein! Vielleicht verfügen Sie über eine große überdachte Terrasse? Falls nicht, sind eventuell Pavillons eine gute Lösung – sie sollten zumindest vor ein paar Regentropfen schützen. Spielt das Wetter wider Erwarten so gar nicht mit – zieht zum Beispiel plötzlich ein Sommergewitter auf – ist es zudem ideal, wenn Sie einen Raum in Ihrem Haus für die Fortsetzung der Party hergerichtet haben.

Den Garten auf Vordermann bringen

Möchten Sie Ihren Garten für eine Sommerparty nutzen, ist es natürlich besonders schön, wenn dieser sich von seiner besten Seite zeigt. Vielleicht möchten Sie noch ein paar Kübelpflanzen neu arrangieren, um das Sommer-Feeling gut rüberzubringen? Etwas Unkraut zupfen oder den Rasen mähen? Beginnen Sie am besten frühzeitig mit diesen Arbeiten, damit Sie nicht unter Zeitdruck geraten! Wichtig könnte es auch sein, Utensilien für die Gartenarbeit im Schuppen oder Keller zu verstauen. Dies gilt nicht nur, da Düngerflaschen, Sparten, Harken und Co. kein allzu schöner Anblick sind, sondern mitunter auch ein Risiko darstellen. Vor allem Kinder könnten zu Schaden kommen. Aber auch schon manch Erwachsener ist beispielsweise auf eine Harke getreten, was er mit einer ordentlichen Kopfnuss durch den hochschnellenden Stiel bezahlte. Zudem fließt auf einer Gartenparty unter Erwachsenen nicht selten Alkohol, was ähnliche Missgeschicke noch zusätzlich heraufbeschwören könnte.

Cocktails für die Gäste anbieten

© 123rf.com/profile_looby

Das Ambiente

Eine Sommerparty kann eine großartige Motto-Party sein! Demzufolge darf es auch nicht an einer tollen Dekoration mangeln. Sie könnten zum Beispiel aufsehenerregende Dekorationen aus Sommerblumen und/oder Sommerfrüchten für die Tische entwerfen, Lampions aufhängen und Laternen aufstellen, die den Garten zu späterer Stunde in ein gemütliches Licht tauchen, und vielleicht sogar einen Dresscode für Ihre Gäste festlegen. Eventuell sollen diese allesamt in Hawaiihemden oder aber in einem komplett weißen Outfit erscheinen? Nicht vergessen dürfen Sie aber natürlich auch die vielen praktischen Utensilien, ohne die ein Fest nicht denkbar ist: Hierzu gehören unter anderem natürlich Tische, Stühle oder Bänke, Geschirr, ggf. Tischdecken, Geräte zur Wiedergabe von Musik und, und, und. Kleiner Tipp: Aus einfachen Teppichen und vielen Kissen lassen sich auch tolle Sitzplätze auf dem Boden schaffen, auf denen sich dann die jungen bis mittelalten Gäste wie die Römer lümmeln können. Aus praktischer Sicht ist dies eine gute Idee, wenn Sie nicht über ausreichend Sitzmöbel verfügen, aus gestalterischer Perspektive, wenn Sie zum Beispiel eine Sommerparty im Hippie-Look veranstalten möchten. Damit das Fest auch noch später in Erinnerung bleibt, dürfen Fotos während der Party nicht fehlen. Hier geht’s zum Artikel: Fototrends zur Party.

Sommerliche Köstlichkeiten

Grillen ist auf einer Sommerparty kein Muss! Bereichernd und labend ist auf einer solchen Party zum Beispiel auch Fingerfood! Dieses können Sie je nach Konzeption Ihrer Party entweder in so reichhaltigen Mengen anbieten, dass die kleinen Köstlichkeiten in ihrer Summe eine richtige Mahlzeit ersetzen, oder aber lediglich als Ergänzung zu köstlichen Sommer-Drinks, wenn es bei Ihrer Party eher um die flüssige Verköstigung gehen soll.

Fleisch und Spieße zur Sommerparty

© 123rf.com/profile_janpietruszk

Viel her machen zum Beispiel kleine Quiches, die mit Sommergemüse gefüllt sind, Spieße mit Käse und Gemüse, Obst mit Schinken oder Speck ummantelt oder Antipasti. Achten Sie bei der Auswahl der Zutaten für die Snacks aber am besten darauf, dass sie auch bei sommerlichen Temperaturen nicht schnell verderben. Reduzieren lässt sich dieses Risiko eventuell auch dann, wenn Sie das Buffet in Ihrer kühlen Wohnung und nicht etwa in der prallen Sonne im Garten platzieren. Haben Sie aus zeitlichen Gründen nicht die Möglichkeit, Fingerfood in erforderlicher Menge selbst herzustellen, könnten Sie auch Freunde fragen, ob diese Ihnen behilflich sind und etwas mitbringen. Sprechen Sie sich dann aber gut ab, damit es zum Beispiel nicht fünf Portionen Tomaten-Mozzarella-Spieße gibt. Welche Drinks für Ihre Sommerparty infrage kommen, hängt von Ihrem Geschmack, demjenigen Ihrer Gäste sowie von der Frage ab, wie viel Aufwand Sie bereiben möchten. Sekt, Bier, Wein und natürlich alkoholfreie Getränke sind die Klassiker. Das Sommerthema lässt sich aber natürlich besonders gut auch mit einer Bowle oder mit exotischen Cocktails umsetzen. Wer mag, könnte in seinem Garten sogar eine kleine Bar aufbauen, welche an diejenigen erinnert, die man vom Strandurlaub kennt. Vielleicht erklärt sich ein guter Freund ja bereit, an dieser Cocktails nach Gästewunsch zu mixen. Damit er dann bei allzu exotischen Wünschen nicht passen und den Cocktailmixer an den Nagel hängen muss, empfiehlt es sich, eine kleine aber feine Cocktail-Karte vorzugeben. Diese ließe sich zum Beispiel hübsch auf eine Tafel schreiben.

Die lieben Nachbarn

Eine Sommerparty im Garten ist in der Regel immer mit einer gewissen Geräuschkulisse verbunden: Gäste kommen und gehen, lachen hoffentlich oft aus vollem Halse und in der Regel wird auch etwas Musik gespielt. Hier stellt sich die Frage, ob Ihre Nachbarn dieses Spektakel – wie das eingangs erwähnte lockere Rentner-Sextett – tolerieren. Warten Sie lieber nicht ab, bis Sie diesbezüglich über die ersten Erfahrungswerte verfügen, sondern werden Sie im Vorfeld tätig: Informieren Sie Ihre Nachbarn, dass es etwas lauter werden könnte, und laden Sie sie am besten auch gleich selbst zu dem Fest ein. So reduzieren Sie eventuell das Risiko, dass eine Sommerparty im Garten zu Ärger in der Nachbarschaft führt.

Fototrends
Eine weisse Kamera der Marke Samsung

© pixabay.com/de/users/Hans-2/

Seitdem sich die Digitalfotografie und dann auch noch Smartphones durchgesetzt haben, gibt es in Sachen Fotografie kein Halten mehr! Viele von uns fotografieren mit ihrem Smartphone mittlerweile mehr, als es zum Telefonieren zu nutzen, oder haben sogar eine richtig gute separate Digitalkamera immer parat, um ihr Leben ausgiebig zu dokumentieren und ihre Erlebnisse mit Freunden zu teilen! Dabei entwickeln sich regelrechte Trends, die widerspiegeln, welchen Interessen und Vorlieben die junge Generation am liebsten frönt. An einem hat sich dabei bestimmt nichts geändert: „Party machen“ steht sicherlich noch immer ganz oben auf der Liste der Lieblingsaktivitäten junger Leute. Wie gut, dass es hierbei so unendlich viele Möglichkeiten gibt zu fotografieren! Im Folgenden erfahren Sie, welche Fototrends nicht mehr von Partys wegzudenken sind, aber auch, wie Sie Ihre Gäste anregen können, noch mehr auf einem Fest zu fotografieren, um einzigartige Erinnerungen zu gewinnen!

Der neueste Fototrend - Foodie!

© 123rf.com/profile_rez_art

Dokumentation vor dem großen Ansturm – inklusive Foodies!

In einer Zeit, in der es quasi zur Selbstverständlichkeit geworden ist, Erlebnisse im eigenen Leben mit Freunden zu teilen, werden viele von uns zu wahren Dokumentaren! Wer eine eigene Party veranstaltet, fängt mitunter nicht erst an zu fotografieren, wenn die ersten Gäste kommen, sondern schon lange zuvor. Der Trend zu DIY in Sachen Deko und die Liebe zu gutem und oft ebenfalls selbst gemachtem Essen wirkt sich hier sicherlich auch auf unsere fotografischen Vorlieben aus. Wer tagelang selbst an einer Partydekoration gebastelt hat oder ganz stolz ist auf die selbst gebackene Torte und all die anderen selbst hergestellten Leckereien, möchte seine Werke schließlich auch gerne in ihrem Urzustand verewigen. Die so entstehenden Fotos sind ohne Frage tolle Erinnerungsstücke! Übrigens: Geht es um das Fotografieren von Essen, wird mitunter auch von „Foodies“ gesprochen. Die Wortkreation lehnt sich dabei an den Begriff „Selfie“ an, um den es gleich noch gehen wird. Im Mittelpunkt stehen bei Foodies aber natürlich nicht eine oder mehrere Personen wie beim Selfie, sondern leckere Speisen. Mittlerweile posten viele Menschen in sozialen Netzwerken Aufnahmen von dem, was sie essen. Im erweiterten Sinne ist also somit auch das Fotografieren eines Partybüffets den Foodies zuzurechnen. Wundern Sie sich auch nicht, wenn später Ihre Gäste das fotografieren sollten, was sich auf ihren Tellern befindet: Sie möchten vielleicht anderen Freunden zeigen, was es Leckeres auf der Sommerparty im Garten gab.

Selfies – auch in der Gruppe möglich!

Schon ein wahrer Partyklassiker, wenn es um das Fotografieren geht, sind Selfies. In Gemeinschaft ist natürlich das Gruppen-Selfie äußerst gefragt: Schnell wird jemand gesucht, der mit auf das Foto soll, der Arm ausgestreckt und der Auslöser der Smartphone-Kamera betätigt. So verbreitet dieser Trend allerdings mittlerweile auch ist: Zu bedenken ist, dass nicht jeder auf Selfies steht. Für manchen spricht das ständige Selbstporträtieren und das Aufnehmen von Fotos mit anderen Personen als schmückendes Beiwerk für einen Selbstdarstellungsdrang und eine ordentliche Portion Narzissmus. Wie dem auch sei: Natürlich sollte man niemanden zwingen, bei Selfie-Aktionen mitzumachen, und sicherlich könnte auch das eine oder andere Foto besser werden, wenn man einfach einen Freund fotografieren lassen würde. Wer allerdings Spaß an Selfies hat, kann mittlerweile übrigens auch auf Hilfsmittel zurückgreifen: Nicht nur, dass es im Netz viele Tipps gibt, wie sich Selfies aus fotografischer Sicht optimieren lassen, es gibt sogar bereits Selfie-Stangen, die es ermöglichen, das Smartphone weiter weg zu halten, als es ein Arm vermag. So passen ggf. mehr Personen auf das Selfie oder es bleibt mehr Platz für einen ansprechenden Hintergrund. Kurios sieht die Anwendung solcher Stangen dann aber schon etwas aus!

Selfie - der neue Fototrend

© 123rf.com/profile_gpointstudio

Fotoautomaten

Vor allem auf Hochzeiten begegnet man ihnen immer wieder: Die Rede ist von einer speziellen Variante eines Fotoautomaten. Wer auf einer Party einen solchen Automaten aufstellt, bietet seinen Gästen die Möglichkeit, witzige Fotos von sich selbst zu schießen. Zu diesem Zweck werden oftmals auch unterschiedliche Utensilien zur Verfügung gestellt, mit denen sich die Gäste fotografieren können – etwa Tafeln, auf welche die Gäste eine Nachricht schreiben, oder Kostümierungen. So haben die Gäste Gelegenheit, außergewöhnliche Fotografien von sich zu erstellen und mit diesen auch dem Gastgeber eine Freude zu machen!

Kameras zur freien Verfügung

Auch wenn der Selfie-Trend dagegen sprechen mag: Mitunter gibt es Partys, auf denen das Fotografieren fast vergessen wird. Das ist natürlich ärgerlich – vor allem für den Gastgeber, der sich sicherlich die eine oder andere Erinnerung an sein Fest wünscht. Er selbst kann auch nicht die ganze Zeit fotografieren: Das wäre nicht gerade sehr kommunikativ und niemand kann gleichzeitig überall sein. Eine Methode, die Gäste selbst anzuregen, von sich Fotos zu machen, ist, Kameras zur freien Verfügung zu stellen. Bei größeren Veranstaltungen, bei denen es nicht ganz so einfach ist, zu überwachen, wer Zugang zu der Party hat, empfehlen sich natürlich in erster Linie Einwegkameras. Wer in einem privaten kleinen Rahmen feiert, kann aber natürlich auch ein paar einfache Digitalkameras, die sich mittlerweile eventuell im Zuge der technischen Aufrüstung bei ihm angesammelt haben, mit frischer Speicherkarte zur Verfügung stellen. So gibt es keine Ausreden mehr nach dem Motto „Ich habe leider meine Kamera vergessen!“ Die zur Verfügung gestellten Kameras sollten aber auch in diesem Fall nicht unbedingt kleine Schätze sein: Schließlich könnten sie im Partygetümmel auch mal jemandem aus Versehen aus der Hand fallen oder durch ein verschüttetes Glas Sekt oder Bier in Mitleidenschaft gezogen werden.

Bilder mit der Sofortbildkamera auf einer Party

© pixabay.com/de/users/AleksandarCucu-322038/

Fotospiele: Gäste miteinander bekannt machen!

Das Auslegen von Einwegkameras ist eine gute Basis für die Ideenentwicklung für Fotospiele. Mit solchen Spielen regen Gastgeber ihre Gäste noch intensiver an, sich an der allgemeinen Knipserei zu beteiligen. Als Gastgeber könnten Sie zum Beispiel im Vorfeld kleine Zettelchen vorbereiten, auf denen jeweils eine fotografische Aufgabe vermerkt ist, und diese Zettelchen auf Ihrer Party verteilen. Solche Aufgaben haben am besten einen Bezug zu den anderen Gästen, damit sich alle Leute kennenlernen und ins Gespräch miteinander kommen. Beispiele gefällig? Gerne! Vielleicht lautet eine Aufgabe ja, dass der Kandidat sich mit einem Jugendfreund des Gastgebers fotografieren lassen soll, oder aber mit jemandem, der leidenschaftlich gerne Fußball spielt. Nun muss der Kandidat erst einmal herausfinden, zu welchem anderen Gast die jeweilige Aussage passen könnte. Da dies in erster Linie nur mit einem Gespräch gelingt, ist Austausch garantiert, die Gäste werden sich schnell besser kennenlernen und Sie als Gastgeber erhalten sicherlich witzige Fotos von Verbindungen, die es auf normalem Wege nicht gegeben hätte!

Kind mit seifenblasen
Kind mit Seifenblasen

©123rf.com/profile_alenkasm

Eine Hochzeit, einen runden Geburtstag, einen besonderen Hochzeitstag oder andere feierliche Anlässe möchten Sie sicherlich im Kreise Ihrer Verwandten und Freunde verbringen. Dabei ist es Ihnen gewiss auch ein Bedürfnis, dass sich Ihre Gäste wohlfühlen und den Termin überhaupt guten Gewissens wahrnehmen können. Sind einzelne Freunde und Verwandte Eltern kleinerer Kinder, ist beides ein wenig schwerer zu erreichen: Mamas und Papas fühlen sich nur so richtig wohl, wenn Sie wissen, dass es Ihrem Nachwuchs gerade gut geht, und können nicht jeden Termin wahrnehmen, wenn es an einer Kinderbetreuung mangelt.

Diesen Problemchen schlagen Sie gekonnt ein Schnippchen, indem Sie explizit auch die Kinder Ihrer Verwandten und Freunde zu Ihrem Fest einladen: So muss sich niemand um einen Babysitter kümmern und sich niemand darum sorgen, was gerade zu Hause in seiner Abwesenheit geschieht. Außerdem lockern die jungen Gäste mit Garantie jedes Fest auf! Nichtsdestotrotz sollten sie natürlich gut auf die kleinen Besucher vorbereitet sein. So vermeiden Sie Langeweile und das entsprechende Gequengel und sorgen dafür, dass auch die Eltern ein entspanntes Fest erleben. Wie dies gelingen kann, erfahren Sie im Folgenden.

Mitmachen macht am meisten Spaß!

Aktivität schützt am zuverlässigsten vor Langeweile. Zählen zu Ihren Gästen kleine Kinder, versuchen Sie im Idealfall, diese – wann immer möglich – in das Geschehen einzubeziehen. Feiert Ihr Mann beispielsweise seinen 60. Geburtstag, könnten Sie mit Ihren Enkeln ein Gedicht oder Lied einstudieren, das diese dann am Festtag stolz vortragen. Vielleicht darf ein etwas älteres Kind auch die Geburtstagstorte feierlich hereintragen oder kleinere Kinder verteilen im Vorfeld selbst gemalte Bildchen an die Gäste, sodass es Gesprächsstoff zwischen Groß und Klein gibt.

Auch für den Fall, dass Sie heiraten, können Sie in Absprache mit den Eltern Ihrer kleinen Gäste ehrenvolle und unterhaltsame kleine Aufgaben an die Kinder verteilen: Kleinen Kindern macht es enormen Spaß, sich als Blumenkinder zu betätigen, und natürlich gibt es auch im Rahmen einer Hochzeit ausreichend Gelegenheit für kleine Auftritte wie etwa Gesangseinlagen. Haben Sie bereits eigene Kinder, die an Ihrer Trauung aktiv teilhaben können, bietet es sich zudem an, die Kinder auch in die Trauzeremonie einzubeziehen. Manche Eltern tauschen zum Beispiel nicht nur selbst Ringe, sondern überreichen anschließend auch ihren Kindern ein kleines Schmuckstück, sodass die Familienzusammengehörigkeit symbolisch unterstrichen wird. Andere schöne Varianten sind denkbar.

Kinderbeschäftigung-spielplatz

© pixabay.com/de/users/markus53-104801/

Kostengünstiges Kinderprogramm

Auch wenn Sie kleine Kinder in die Feier miteinbeziehen, werden diese sehr wahrscheinlich nicht den gesamten Tag über mit im Rampenlicht stehen können und wollen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, trifft dementsprechend weitere Vorbereitungen, die gewährleisten, dass sich die Kleinen auch abseits des eigentlichen Festgeschehens beschäftigen. Eventuell denken Sie schon bei der Auswahl der Location an die kleinen Gäste und feiern zum Beispiel in einem Restaurant, das über kindgerechte Außenanlagen – zum Beispiel mit einem Spielplatz oder mit einer großen Wiese fürs Fangenspielen – verfügt. In diesem Fall können Sie auch eine kleine Schatzsuche oder andere Outdoor-Aktivitäten vorbereiten. Wer zu Hause feiert, kann Ähnliches ggf. auch im eigenen Garten veranstalten, soweit dieser kindersicher ist (Vorsicht vor Teichen, Zäunen, Treppen, Gartengeräten etc.!).

Auch andere Vorbereitungen müssen nicht kostspielig sein: Richten Sie im Festsaal oder in Ihrer Wohnung doch einfach einen Tisch ein, auf dem die geladenen Kinder Bastelutensilien finden. Legen Sie etwas Spielzeug parat, packen Sie Überraschungstütchen oder stellen Sie Unterhaltsames wie Seifenblasenfläschchen, Geduldsspielchen und Malbücher zu Verfügung. Der Tisch steht übrigens am besten nicht im Eigengangsbereich, damit es beim Spielen nicht zu Behinderungen kommt und die Kleinen nicht die gesamte Zeit der Zugluft ausgesetzt sind. Ideal ist es, wenn Sie zudem jemanden aus Ihrem Freundes- oder Verwandtenkreis finden, der mit Kindern gut kann, und diese etwas zum Spielen animiert und abwechselnd mit den Eltern nach dem Rechten sieht. So können auch die Eltern einmal kurz durchschnaufen und mit Ihnen das Fest genießen.

Aufwendigeres Kinderprogramm

Wer ein entsprechendes Budget zur Verfügung hat, kann das Kinderprogramm bei Bedarf auch sehr professionell gestalten. Eventuell engagieren Sie einen Babysitter, der sich um die Kinder kümmert und gleich eine lange Liste von Unterhaltungsideen mitbringt, einen Clown, der mit einer kurzen Show-Einlage für Unterhaltung sorgt, oder Sie lassen ein Kinderschminken (Vorsicht bei festlicher Garderobe!) veranstalten. Möglich ist vieles! Lassen es die Räumlichkeiten zu, ist auch das Einrichten eines kleinen separaten Spielzimmers eine nette Idee – dann müssen die Kinder nicht Rücksicht auf feierliche Reden und andere Momente nehmen, in denen Stille gefragt ist. Manche Locations sind auf diesen Bedarf bereits vorbereitet und bieten auch gleich noch entsprechendes Spielzeug an. Prüfen Sie in diesem Fall, ob das Spielzeug dem Alter der Kinder angemessen und sicher ist und ob bei Bedarf sowohl etwas für Mädels als auch für Jungs dabei ist.

Sonstige Vorbereitungen für kleine Gäste

Kinderbeschäftigung-nuggets

© pixabay.com/de/users/Hans-2/

Nicht nur in Hinblick auf die Unterhaltung ist es wichtig, einen Blick auf die Bedürfnisse der kleinen Festgäste zu haben. Ganz wichtig ist es zum Beispiel auch, an kindgerechtes Essen zu denken. Dies gilt erst recht, wenn Ihre Feier in einem edleren Rahmen stattfindet: Welches Kind isst schon gerne Garnelen, Austern, blutige Steaks und Co.? Bestellen Sie also lieber beim Catering oder im Restaurant ein paar kindgerechte Speisen, damit die Kleinen nicht durch einen Bärenhunger schlechte Laune bekommen. Erkundigen Sie sich dabei im Vorfeld am besten auch bei den Eltern, ob ihre Kinder unter spezifischen Unverträglichkeiten oder Allergien leiden. So kann essenstechnisch kaum mehr etwas schief gehen.

Feiern Sie zu Hause oder gibt es in der Location entsprechende Möglichkeiten, ist nicht nur das Herrichten eines Spielzimmers eine super Idee. Auch ein Raum, in dem kleine Kinder gewickelt werden können, sollte zur Verfügung stehen. Genauso wie ein Zimmer, das zum Ruheraum auserkoren wird: So können die Kleinen bei Bedarf ein Nickerchen halten, wenn die Party sich bis spät in die Nacht zieht. Informieren Sie Ihre Gäste, für den Fall, dass Sie einen solchen Ruheraum einrichten: Dann kann jeder entsprechende Utensilien wie zum Beispiel einen Schlafsack und ein Babyfon mitbringen!